6 Grundlagen beim Aufbau eines Internetprojekts

Es gibt viele Wege, um über das Internet ein Business aufbauen und damit Geld zu verdienen. Allerdings sind es mittlerweile so viele, dass es gar nicht so einfach ist, sich auf ein bestimmtes Gebiet festzulegen. Das erschwert es natürlich, sich das erforderliche Fachwissen anzueignen und einfach mal durchzustarten. Uns ist das bewusst.

Daher führen wir hier 6 Grundlagen auf, die für praktisch alle arten von Internetprojekten gelten. Das sollte Ihnen zumindest den Einstieg erleichtern.

Präsentation der eigenen Marke

Im Grunde ist es egal, um was für eine Art von Internetprojekt es sich handelt. Die Präsentation der eigenen Marke ist stets ein wichtiger Faktor. Schließlich trägt sie maßgeblich dazu bei, wie Kunden das eigene Unternehmen empfinden.

Das wiederum kann sich langfristig in höheren Nutzerzahlen und einer besseren Konversion wiederspiegeln. Oft gehen Unternehmen das Ganze jedoch nicht richtig an oder vernachlässigen relevante Dinge. Unter anderem bei einer Über uns Seite und Versandinformationen sind viele Marketer nachlässig. Dabei sind es oft solche Dinge, die sich potentielle Kunden anschauen, bevor sie sich für ein Produkt oder die Dienstleistung eines bestimmten Anbieters entscheiden.

Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen

Es gibt einige Aspekte bei den rechtlichen Rahmenbedingungen, die bei den unterschiedlichen Geschäftsmodellen weitgehend einheitlich sind.

Eine davon ist die Impressumspflicht. Wer in Deutschland Projekte betreibt, muss in fast allen Fällen ein gültiges Impressum haben. Andernfalls besteht ein hohes Risiko von Abmahnungen. Viele Abmahnanwälte schauen explizit darauf, ob ein Impressum vorliegt oder dieses fehlerhaft ist.

Beim Impressum sollten Unternehmer also keine Fehler machen, um lästige Abmahnungen zu vermeiden. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSVGO). Bei Geschäftsmodellen im Internet ist es üblich, die Daten von Nutzern zu sammeln und damit beispielsweise Analysen durchzuführen. Seit der DSVGO ist das prinzipiell noch möglich, erfordert jedoch unter anderem die vorherige Einwilligung der Nutzer.

Generell gibt es aus rechtlicher Sicht einige Dinge zu beachten. Nur wenn das Risiko von rechtlichen Problemen möglichst gering ist, stehen die Chancen auf langfristigen Erfolg gut.

Sicherheit hat Priorität

Bei Projekten im Internet sollte die Sicherheit stets eine wichtige Rolle spielen. Schließlich ist mit dem Risiko von Cyberattacken nicht zu spaßen. Es gibt viele Hacker, die es gezielt auf Unternehmen im Internet abgesehen haben.

Ein guter Schutz ist daher unabdingbar, um beispielsweise den Diebstahl seiner Webseite zu vermeiden. Ganz zu schweigen davon, dass auch Konkurrenten zu illegalen Mitteln greifen können, um einem das eigene Geschäft zu versauen. Eine beliebte Möglichkeit dafür sind DDoS-Attacken, die über das Darknet bestellt werden können. Ohne DDoS-Schutz sind Webprojekte einer solchen Attacke schutzlos ausgeliefert.

Das kann im schlimmsten Fall mit schweren Rankingeinbußen einhergehen. Generell ist Sicherheit ein Faktor, der bei allen Arten von Internetprojekten eine Rolle spielt. Unternehmer sollten daher ausreichend investieren, um eine gute Sicherheit zu gewährleisten.

Realistische Vorstellungen

Die Zeiten, wo das digitale Marketing eine komplett neue Welt war, sind längst vorbei. Es gibt mehr und mehr Menschen, die sich in diesem Bereich zu etablieren versuchen.

Im Laufe der letzten Jahre hat die Konkurrenz infolgedessen stark zugenommen und in einigen Jahren wird sie noch stärker sein. Passende Nischen zu finden, ist daher ziemlich umständlich. Das und weitere Faktoren erschweren das Geld verdienen. Selbst die attraktivsten Geschäftsmodelle sind keine Selbstläufer.

Nichtsdestotrotz ist es weiterhin möglich, mit Internetprojekten Einnahmen zu generieren. Prinzipiell sogar in einer Höhe, von der er es sich gut leben lässt. Um dieses Ziel zu erreichen, braucht es jedoch realistische Vorstellungen. Hin und wieder ein wenig zu träumen, ist in Ordnung.

Unternehmen sollten jedoch wissen, dass sie sich auf viel Arbeit einstellen müssen. Bis ein Internetprojekt etwas abwirft, kann es Monate oder gar Jahre brauchen.

Saubere Finanzbuchhaltung

Gerade bei Internetprojekten ist es oft nicht einfach, die Finanzen im Überblick zu behalten. Allerdings ist das ein wichtiger Faktor, um langfristig Erfolg zu haben. Eine unsaubere Buchhaltung kann beispielsweise dazu führen, dass das vorhandene Budget komplett überschätzt wird und es infolgedessen zu Fehlkalkulationen und Zahlungsausfällen kommt.

Das Beauftragen eines Steuerberaters ist daher unabdingbar. Ein solcher kümmert sich nämlich unter anderem um die Finanzbuchhaltung. Natürlich kostet dieser Faktor eine Menge Geld. Der Steuerberater sollte daher nicht nur gute Leistungen erbringen, sondern im besten Fall noch verhältnismäßig günstig sein.

Schließlich ist das Kapital gerade am Anfang begrenzt. Des Weiteren gilt es Steuern abzuführen. Dieser Punkt sollte immer ernst genommen werden, denn mit dem Finanzamt ist nicht zu spaßen.

Die richtige Branche ist entscheidend

Bevor jemand mit einem Projekt anfängt, sollte er sich fragen, ob er sich mit der Branche identifizieren kann. Das ist nämlich aus psychologischer Sicht wichtig, um Erfolg zu haben.

Um was für eine Art von Internetprojekt es sich handelt, ist im Endeffekt gar nicht so wichtig. Viel wichtiger ist, dass ein ernsthaftes Interesse besteht. Das erhöht nicht nur die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg, sondern trägt auch zur eigenen Zufriedenheit bei.

Antwort hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.